Diese Seite weiterempfehlen
Diese Seite drucken
Home | initiative.

die initiative.

entstehung.
Anfang 2010 nahm ich an der Konferenz "Wachstum im Wandel" teil, wo sich über 500 TeilnehmerInnen in Wien den Kopf zerbrachen, wie neue Lösungen für unsere Herausforderungen aussehen könnten.

Ich blickte in den großen Festsaal und stellte fest, dass nicht ein Jugendlicher eingeladen war.
"Wie wollen wir unsere Herausforderungen lösen, wenn wir die Jugendlichen außen vor lassen?", fragte ich mich damals.

Recherchen ergaben, dass es vollkommen "normal" war, SchülerInnen bzw. Jugendliche zu Konferenzen, Kongresse, etc. gar nicht einzuladen.

Also, gründete ich zusammen mit meiner Frau die Initiative schülerInnen.gestalten.wandel., um die Jugendlichen, als gleichwertige PartnerInnen mit einzubinden, um ihnen eine Stimme zu geben und allen SkeptikerInnen zu beweisen, dass es sich dabei um Talente mit großartigen Ideen handelt!


initiative.
Bei der Initiative schülerInnen.gestalten.wandel., bei der die Wiederbelebung von Werten im Mittelpunkt steht und die vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung per Erlass (
BMB-37.888/0065-I/6/2017) befürwortet wird, können SchülerInnen, unabhängig des Schultyps, ab dem 12. Lebensjahr (6. Schulstufe) teilnehmen und mitgestalten.

Es gibt folgende Formate:

1) 1:1 Dialoge
Die teilnehmenden Klassen treffen TeilnehmerInnen zu einem persönlichen Dialog.
Dieser findet, abhängig von der TeilnehmerIn, in der Schule oder im Unternehmen statt.
Alle teilnehmenden Klassen haben freie Wahl über die jeweilige Person, die sie treffen wollen, als auch über die Anzahl der Dialoge.
Es gibt keine Mindest- oder Maximalanzahl.
Alle Dialoge werden von mir gebucht und organisiert.

2) Große Diskussionsrunden
Jeden Monat finden große Diskussions-runden, zB auch in Schulen, statt.
Dabei diskutieren 4-6 TeilnehmerInnen mit 100 bis 130 SchülerInnen über verschiedene Themen.

3) Zusätzlich werden exklusive Dialoge mit PolitikerInnen, zB mit Bundeskanzler, Bundesminister, Parteivorsitzende organisiert.

4) Die teilnehmenden SchülerInnen haben die Möglichkeit an Projekten mit Unternehmen teilzunehmen, wodurch sie auch genauere Einblicke in das jeweilige Unternehmen erhalten.

5) Weiters, werden Dialoge zwischen SchülerInnen und PensionistInnen organisiert, um junge Talente mit erfahrenen Menschen miteinander zu verknüpfen.

6) Soweit möglich, werden für SchülerInnen auch Praktikumsplätze bei den teilnehmenden Unternehmen organisiert.

themen.

zB "alternative Energien", "alternative Lebensweisen" (Arbeitswelten, Mobilität, Architektur, Baumaterialien, Infrastruktur, Freizeitaktivitäten, Unterhaltungsmöglichkeiten, Kommunikationstechnologien,etc.), "Armut und soziale Gerechtigkeit", "Integration/Flüchtlinge", "Karitatives", "Konsum und Ressourcenverbrauch", "Menschenrechte", "Nachhaltiges Management", "Natur- und Tierschutz", "Neue Wirtschaftssysteme", "Wiederbelebung von Werten", "Industrie 4.0/Digitalisierung".

Die teilnehmenden SchülerInnen können weitere Themen wählen.


vorteile für die SchülerInnen.

Die Jugendlichen erweitern ihre Sichtweisen und ihren Horizont
, das Bewusstsein der SchülerInnen wird auf Herausforderungen von heute geschärft, die SchülerInnen ergreifen Initiative und übernehmen Verantwortung, die SchülerInnen werden als gleichwertige PartnerInnen in den Prozess der Lösungsfindung eingebunden, die SchülerInnen schaffen wertvolle Beiträge, lernen zu hinterfragen und zu vergleichen, die SchülerInnen (und auch die UnternehmerInnen) nutzen neu gewonnene Erkenntnisse für ihre Entscheidungen, sie entwickeln neue Produkte, Projekte und Initiativen, die gemeinsam mit Unternehmen auch umgesetzt werden können, die SchülerInnen bekommen Einblicke in unterschiedlichste Unternehmen, Organisationen, Vereinen und Institutionen und die SchülerInnen knüpfen wichtige Kontakte und bilden Netzwerke.


vorteile für die LehrerInnen.

Alle Veranstaltungen werden von mir organisiert und koordiniert. Ich versuche auch neue Wünsche der SchülerInnen und LehrerInnen umzusetzen und kontaktiere die gewünschten Unternehmen, Organisationen bzw. Personen.
Auch für Projekte bzw. andere Initiativen versuche ich die jeweilige Klasse mit den gewünschten Unternehmen zu vernetzen.



umsetzung.
Die LehrerInnen melden die Klasse(n) bzw. die Gruppe von SchülerInnen einer Schule an (Anmeldung).
Die LehrerIn erhält vom Initiator ein "PDF"-Dokument mit allen wichtigen Informationen.
In Wien besucht der Initiator die Schulen und hält einen Einführungs-vortrag und erklärt dabei auch den Ablauf.
Die Anmeldung ist während des ganzen Schuljahres und somit jederzeit möglich.

aufwandersatz.
Der Aufwandersatz für die Teilnahme an der Initiative beträgt für eine SchülerIn € 10.- (inkl. USt) für ein Schuljahr.
Die angebotenen Veranstaltungen sind unentgeltlich.
In dem Aufwandersatz sind alle Veranstaltungen inkludiert.

Initiator, Mag. Konstantinos I. Bitzios, MBA


teilnehmerInnen. (Hier finden Sie alle Personen, Organisationen und Unternehmen, die an dieser Initiative teilnehmen.)

anmeldung.  

presse.

forum.

© Copyright:
Schüler Gestalten Wandel
www.schuelergestaltenwandel.at

Adresse dieser Seite: http://schuelergestaltenwandel.at/de/content.php?ber=17

Zweite Meinung
impressum.  •  © Schülerinnen.Gestalten.Wandel   •  Web: lemontree.at